Personal Project: Apology

 Shooting

Shooting

Man könnte es eher als Photomanipulation ansehen. Dennoch habe ich mir damals bei diesem Shooting im Studio einige Gedanken gemacht. Mit einer gehörigen Portion Vorstellungskraft sollte dann das Modell schon gesegnet sein, um solch ausdrucksstarke Posen abzuliefern.

Weniger ist mehr.

Der Rest ist dann nur noch Geschichte - und zwar die Geschichte, die in Photoshop eingebaut werden muss. Eine Story, ein Gebäude, ein Licht und Emotion, dazu der Titel - das müsste passen.

Und um nicht unvorbereitet in die Schlacht zu ziehen, habe ich seinerzeit einfach das Composing, so wie ich es mir vorgestellt habe, einen Tag vorher erstellt. Beim Videotraining dann habe ich es einfach in realtime noch einmal gemacht und siehe da: ein neues und gleiches Bild entstand.

 

 

 

Daraus lerne ich:

Eine Idee ist wie ein guter Wein, sie muss Reifungsprozesse durchlaufen ...
 

APOLOGY - click for wow

 

Am Ende bleibt die Frage: welches Bild gefällt besser ?